Verein "im Chlee" -  der Hintergrund

Die offizielle Landwirtschaftspolitik führt offensichtlich in eine Sackgasse. Mensch, Tier, Pflanze und Boden werden ausgebeutet.

Wir wollen deshalb das Zusammenspiel zwischen KonsumentInnen und ProduzentInnen von landwirtschaftlichen Produkten so gestalten, dass wir die Verantwortung gemeinsam tragen. So stärken wir die Kräfte in unserem Umkreis, Agrikultur eben.

Alle Beteiligten beraten sich, so dass der gegenseitige Bedarf wahrgenommen werden kann: Die LandwirtInnen erfahren, welche Produkte gewünscht sind, die Verbraucher lernen über die komplexen Bedingungen des Landbaues. Jedes Jahr wird das weitere Vorgehen aufgrund der neuen Erfahrungen besprochen und entschieden. In einem gemeinsam erstellten Budget wird festgehalten, was benötigt wird und wer es beiträgt. Alle Beteiligten verpflichten sich, mindestens 4 Tage im Jahr auf dem Feld oder bei der Verteilung zu arbeiten. Die Ernte wird geteilt.

In der Bewegung der Regionalen Vertragslandwirtschaft (RVL) wird das seit Jahrzehnten erfolgreich geübt. Mittlerweile versorgen sich über 6000 Menschen in der Schweiz so mit Gemüse, Obst und tierischen Produkten. Ein Weg zu hochwertigen Lebensmitteln, ökologischer Produktion und würdigen Arbeitsbedingungen .

Bis jetzt besteht kein solches Projekt in der Region. Deshalb wollen wir in Langnau eine Gemüsekooperative aufbauen, geführt als Verein. Wir stellen uns vor, etwa 80 Haushalte das ganze Jahr hindurch mit frischem und lagerfähigem Biogemüse zu versorgen.